Panorama Tanz

(Uraufführung)

Kooperation mit dem Panorama Museum Bad Frankenhausen
Ballett von Jutta Ebnother

Musik: Schostakowitsch und Janácek
Choreographie: Jutta Ebnother
Ausstattung: Wolfgang Rauschning

Premiere: 18.05.2012

Ein ganzes Welttheater, sein "theatrum mundi", malte der Leipziger Werner Tübke, als man ihm 1976 den Auftrag gab, mit einem Gemälde dem Epochenumbruch vom Mittelalter zur Neuzeit, der Zeit des deutschen Bauernkrieges, ein Denkmal zu setzen. Sein Panoramabild "Frühbürgerliche Revolution in Deutschland" sprengt die engen Grenzen des Auftrags, und so setzte Tübke am 16. Oktober 1987 - vor nunmehr 25 Jahren - die Schlusssignatur auf die Leinwand seines bedeutendsten Werks.
Jutta Ebnother nimmt das Jubiläum zum Anlass, die Auseinandersetzung mit dem Panoramagemälde ganz neu anzugehen. Sie kreiert für den Bildsaal ihren "PanoramaTanz", der für den Zuschauer seine Wirkung aus dem Zusammenspiel des tanzenden, lebendigen Menschen bezieht. Mit ihrer internationalen Ballettkompanie, den Musikern des Loh-Orchesters, die aus verschiedenen Ländern stammen, sowie mit ihrer Musikauswahl sprengt Jutta Ebnother wie Tübke den engen nationalen Rahmen. Zwei Stücke für Streichquartett von Dmitri Schostakowitsch, deren Musik einer Oper bzw. einem Ballett entnommen sind, und die "Intimen Briefe", ein Streichquartett von Leos Janácek, stecken einen Rahmen ab, der dem des Bildes in nichts nachsteht. Persönliche Schicksale auf Leben und Tod und die gewinnende Macht der Musik inspirieren den Besucher, der Geschichte auf Tübkes Bild auch eine ganz persönliche Dimension für sich selbst abzugewinnen.

Ballet Director - Choreographer - Artist
2016 Jutta Ebnother All rights reserved